Keine BOOT Düsseldorf für unsere Marken

… und das bedauern wir sehr! Wie vorletzte Woche unsere italienische Motoryachten-Marke CRANCHI bekannt gab, ist aufgrund der aktuellen Zahlen und der steigenden Gefahr eines neuerlichen Lockdowns, wie auch aufgrund der 2G-Zugangsregelung, welche Nicht-EU-Besucher abschreckt, eine Teilnahme nicht mehr für die Werft gerechtfertigt. Wir bedauern dies außerordentlich, denn neben dem nagelneuen A46 Luxury Tender (LINK) war geplant, auch die neue 67-Fuß Flybridge SESSANTASETTE als Weltpremiere vorzustellen.

„Die Düsseldorfer Messe ist und bleibt für uns ein Meilenstein im Event-Kalender“, sagt Meik Lessig, CEO von ENJOY YACHTING und die zweite Absage in Folge trifft uns ganz besonders. Keine andere Messe außer vielleicht noch das Cannes Yachting Festival bietet eine solch breite Vielzahl an Yachten – gerade für Boots-Anfänger ein herber Rückschlag.“

Ersatz-Events für CRANCHI geplant

Aber die Werft hat für Ersatz gesorgt: Die CRANCHI „Sessantasette“ 67 Fly wird ab Mitte Januar in exklusiven Einzelbesichtigungen in der Werft am Lago di Como zu sehen sein. „Hier werden die Gäste in Einzelführungen durch diese neue Yacht geleitet und bekommen so – ohne Messetrubel und Zeitdruck – vielleicht noch einen viel besseren Eindruck von dieser tollen neuen Yacht.“, meint Lessig weiter. Wer den A46 Luxury Tender sehen will, ist jederzeit herzlich ins CRANCHI Test-Center bei Lignano/Venedig eingeladen: „Wir stehen für unsere Interessenten bereit“, bekräftigt Lessig, „und bieten auch in Deutschland in unserem Showroom bei Hannover CRANCHI-Boote zum Anschauen und die professionelle Beratung auf die komplette Produktpalette.“ Machen Sie bitte gern einen Termin, E-Mail an: info@enjoy-yachting.com

Dass wir ab dem neuen Jahr durchstarten und eigene CRANCHI-Events planen, davon können Freunde und Kenner von ENJOY YACHTING ausgehen: Bleiben Sie dran!

„Wir hatten schon so ein Gefühl, was die BOOT angeht“, sagt Lars Reisberg, Marketing-Chef und Segel-Fachmann bei ENJOY YACHTING: „Deshalb haben wir versucht, unsere Kunden und Interessenten zur Paris Boat Show, dem Salon Nautique, umzuleiten, der in der letzten Woche stattgefunden hat. Hier wurden die meist gefragten OCEANIS- und GT-Modelle der Range ausgestellt, unter anderem die nagelneue OCEANIS 34.1 oder Dauerbrenner OCEANIS 30.1. Froh darüber, dass einige Interessenten diesem Aufruf gefolgt sind, konnten wir einige gute Termin in der Stadt der Liebe abhalten.“ Die Absage der BENETEAU-Gruppe kam Ende letzter Woche und damit ist klar, dass, sollte die BOOT 2022 stattfinden, dies ohne Beneteau, Jeanneau, Lagoon, Excess usw. sein wird.

Auch für BENETEAU gibt es Alternativen: „Die Werft hat die Pandemiezeit genutzt und die werfteigene Testbasis in Port Ginesta nahe Barcelona umfangreich zu erweitern“, sagt Lars Reisberg: „Zentral gelegen und auch per Flug sehr gut zu erreichen, können wir hier gemeinsam mit Interessenten fast alle Segelboote und die gängigen GT- sowie Swift Trawler-Modelle probefahren und -segeln.“ Reisberg verweist auch auf die Möglichkeit, Werftbesuche mit exklusiven Führungen in der Vendeé zu organisieren. „Wir bieten unseren Interessenten vielfältige Möglichkeiten, ihre Traum-BENETEAU kennenzulernen“, sagt Reisberg. Freilich, einen Messebesuch, bei dem man die Chance hat, einfach alle Marken zu sehen und diese direkt vergleichen zu können, kann das gerade für Boots-Neulinge schwer ersetzen.

Doch auch hier ist für Abhilfe gesorgt: BENETEAU hat bestätigt, das große Testsegeln und Probefahren in Heiligenhaften/Ostsee, das bereits zweimal großen Anklang gefunden hat, auch im Oktober 2022 wieder stattfinden zu lassen. „Im Gespräch ist, dies eventuell zusammen mit unseren Freunden von Jeanneau zu machen und – zumindest zeigt man sich offen der Idee gegenüber – die Hanse-Gruppe mit einzuladen. „Wir würden das absolut unterstützen“, sagt Lars Reisberg. Das gilt natürlich auch für unsere Segel-Katamarane von EXCESS.

Da EXCESS zur Beneteau-Gruppe gehört, wird es auch hier weder einen Stand noch einen Kat in Düsseldorf zu sehen geben. Wer geplant hat, in 2022 die Kaufentscheidung für einen Katamaran zu treffen, der hat Alternativen: „Die Gande Motte (LINK) in Frankreich ist DIE Leitmesse für Multihulls in Europa und sollte in 2022 stattfinden. EXCESS und alle anderen Marken haben hier traditionell fast alle Kats und Trimarane am Steg. Für Mehrrumpf-Interessenten ist die Messe sogar noch wichtiger, als Düsseldorf“, sagt Reisberg. Die Grande Motte wird traditionell im April stattfinden. Vorher planen wir im März ein Werft-Event in der Vendeé und vielleicht sogar etwas bei uns in der Ostsee.

 

Egal, wann und wo wir uns sehen: Mit ENJOY YACHTING haben Sie Ihren Partner für den Yachtkauf in 2022 an der Seite. Wir finden sicher einen Weg, um Ihnen eine exklusive zeit an Bord der Boote und Yachten zu verschaffen, die Sie interessieren: Kontaktieren Sie uns gern

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
A46 Luxury Tender A46 Luxury Tender
687.820,00 € *
EXCESS 11 Katamaran EXCESS 11 Katamaran
321.062,00 € *