Überführungstörn unserer Oceanis 51.1

“Ein Schiff gehört ins Wasser!”, sagte unser Kunde vor etwa 10 Monaten, als wir bei einem Glas Champagner den unterschriebenen Kaufvertrag feiern: “Natürlich segle ich die Yacht selbst in ihren Heimathafen!” Und Recht hat er, finden wir. Denn so ein Überführungstörn auf eigenem Kiel hat einige sehr spannende Vorteile – vom unvergleichlichen Charme und den Emotionen einmal abgesehen, die es hat, wenn man sein neues Boot quasi direkt am “Geburtsort” nahe der Werft übernimmt.

Übernahme der Oceanis 51.1 in Les Sables d´Olonne

Unsere Kunden haben sich beim Kauf der neuen Oceanis 51.1 nämlich direkt für die clevere Finanzierungsform des French Leasing entschieden (was das genau ist und worin die Vorteile bestehen, lesen Sie hier). Eine Auflage beim French Leasing ist, dass der neue Eigner die Yacht persönlich in Frankreich übernehmen muss. Das ganze findet dann in der Werft vor dem Transport der Yacht statt (lesen Sie hier, wie das funktioniert). Für unseren Kunden war klar: “Wenn ich schon zur Werft kann, warum dann nicht das Boot gleich hier vor Ort riggen?!”

oceanis-51-1-beneteau-yacht-1024x612

Für uns leidenschaftliche Segler absolut nachvollziehbar: Wir haben im nur 20 km von der Werft entfernten Les Sables d´Olonne (DAS Segler-Mekka Frankreichs, den von hier startet u.A. die Vendeé Globe-Racerflotte – übrigens begleitet von 20-30 BENETEAU-Booten) einen professionellen Auslieferungsbetrieb als Partner, der sich auf das Riggen und Inbetriebnehmen von BENETEAU-Yachten spezialisiert hat.

Unser Kunde spart somit zunächst nicht nur beim Kaufpreis der Yacht durch das French Leasing, sondern auch Transportkosten, denn eine 51-Fuß große Yacht von Frankreich nach Deutschland über Land zu bringen, ist ein Posten auf der Rechnung, den unser Kunde gern einsparen wollte: “Für dieses Budget sind schöne Laminatsegel re-finanziert.”, so sein Ansatz.

beneteau-oceanis-51-1-segeln-testsegeln-1024x535

Das Riggen der Oceanis 51.1 und Klarmachen hat etwa eine Woche in Anspruch genommen. ENJOY YACHTING war auch hier – wie es bei uns selbstverständlicher Service ist – mit einem Mitarbeiter die gesamte Zeit ab Anlieferung der Yacht bis zur Übergabe-Prozedur persönlich vor Ort (lesen Sie hier über den Übergabeprozess einer Neuyacht, am Beispiel einer Oceanis 41.1)

Doch nun war es so weit, die neue Oceanis war mängelfrei übergeben und wir wünschten eine gute Reise. Toll finden wir, dass uns die Eigner nun auf dem Laufenden hielten, was dann folgte …

Überführungstörn auf eigenem Kiel

Das erste Auslaufen auf dem neuen Boot ist immer etwas ganz Besonderes. Zwar geschah dies in unserem Fall wegen Flaute unter Motor, aber dafür entschädigte der Atlantische Ozean vor der Vendeé-Küste mit atemberaubenden Farbspielen. Die Oceanis 51.1 schnurrte wie ein Kätzchen und schon bald setzte Wind ein.

oceanis-51-1-segeln-test-1024x591

Unser Eigner-Pärchen hat den Liegeplatz nahe der deutschen Grenze in einem holländischen Hafen, und so war der Generalkurs klar: “Ich kenne den Englischen Kanal vom Segeln schon ziemlich gut, was die Ost-Hälfte angeht”, schildert uns der Eigner: “Und so war ich richtig gespannt auf die Querung von Westen her.” Wir können nur etwas neidisch nicken: Die Race of Alderney, einen Abstecher zu den Scilly Islands, vorbei an den Kanalinseln und dann erreicht uns ein Whatsapp-Foto aus Cowes/UK, wo die Oceanis 51.1 eine richtig gute Figur am Kai.

oceanis-51-1-segeln-yacht-test-1024x537

“Sie segelt fantastisch!”, schreibt uns der Eigner glücklich: Schnell auf allen Windkursen und – wie er bestätigt – bei schwachen Winden wie auch im Reff stets sicher und souverän. Das liegt mit Sicherheit am komplett neuen Rumpfdesign der Oceanis 51.1 (das im übrigen auch bei der neuen Oceanis 46.1 zum Einsatz kommt), den Kimmkanten, die schon am Bug ansetzen, und dem Doppelruder, das auch bei Lage volle Kontrolle bei wenig Druck ermöglicht.

Das BENETEAU-Abenteuer geht weiter …

Gestern dann ein wunderschönes Foto vom Needle Channel, dem Eingang in den Solent. Wir können unser Eigner-Paar nur gratulieren, die Überführung ihrer Yacht auf eigenem Kiel durchzuführen: Ein Abenteuer, das sie niemals vergessen werden, eine Reise, die man so oft auch nicht mehr wiederholen kann und gerade bei einer französischen Yacht wie der BENETEAU eigentlich ein Törn, der sich anbietet. Wir wünschen der Oceanis 51.1 allseits eine gute, sichere Reise, immer fair winds & eine Handbreit!

segeln-kanal-beneteau-oceanis-51-1-950x520

Sie möchten die Oceanis 51.1 oder die Oceanis 46.1 selbst einmal bei einem Probeschlag unter Segeln testen? Wir ermöglichen Ihnen gern einen ausgiebigen Probeschlag auf diesen Yachten im wundervollen Segelrevier ab Ginesta/Barcelona in der Zeit vom 17.10. bis 21.10. – bitte rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie eine E-Mail an info@enjoy-yachting.de

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.